Jahreshauptversammlung 2004 der Ortsgruppe Oberkochen

Größte Gruppe im Gau

Oberkochen ist nach wie vor die größte Ortsgruppe im Nordostalbgau des Schwäbischen Albvereins. Das Jahresprogramm ist sehr abwechslungsreich. Die etwa 85 Veranstaltungen im Wanderplan wurden sehr gut angenommen.

Bei der Hauptversammlung im "Pflug" stellte Vertrauensmann Johann Reck fest, dass es 2003 keine nennenswerte Probleme im Verein gegeben habe. Er bewertete den Einsatz seiner 24 Mitarbeiter als hervorragend, auch setzten sich zahlreiche Mitglieder in vorbildlicher Weise für den Verein ein. Der Zusammenhalt sei sehr groß.

Der Haushalt steht auf einer soliden Basis und die Kredite sind getilgt, konnte Rechner Helmut Engel berichten. Die Kassenprüfer Harald Gentsch und Manfred Bittlingmaier bestätigten die ordnungsgemäße Kassenführung.

Jugendleiter Hans-Peter Wolf berichtete, dass die Jugendgruppe unter Mithilfe der Eltern wieder sehr aktiv war, denn sie bestritt circa ein Drittel der 85 Veranstaltungen. Die Jugendgruppe wurde mit dem "Förderpreis des Nordostalbgau 2002" ausgezeichnet.

Beliebte Veranstaltungen

Das etwa 120 km lange Wegenetz wurde wieder von den Wegwarten Ludwig Knapp und Fritz Göhringer gepflegt. Besonderes Lob gebührt Karl Mangold, der die Patenschaft für den Zickzack-Weg auf den Volkmarsberg übernommen hat. Die beiden Hüttenwarte Lars Schneider und Peter Winter leisteten hervorragende Arbeit. Mit der Jugendgruppe gab es auch schon "Schnupper-Hüttendienste".

Heidi Elmer freute sich über die große Beliebtheit und wachsende Teilnehmerzahlen bei den verschiedensten Veranstaltungen der Frauengruppe. Ähnliches konnte Anneliese Neuhäuser von der Wandergruppe der Älteren berichten.

Andreas Höfler und seine Junge-Familie-Gruppe konnte von ausgefallenen Aktivitäten erzählen, wie ein Besuch des Augsburger Marionetten-Theaters. Viele Mitglieder konnten für 25-, 40-, 50- und 60-jährige Zugehörigkeit zum Albverein geehrt werden. Einem Jubilar konnte sogar die Urkunde für 80-jährige Mitgliedschaft überreicht werden.

Mittel fehlen

Hans-Jürgen Löffler berichtete von den Arbeiten der Holzmachergruppe, bestehend aus neun Mitgliedern zwischen 64 und 79 Jahren. Hauptaufgabe war, wie schon viele Jahre, die Pflege der Wacholderheide auf dem Volkmarsberg. Wesentlich unterstützt wurden die Arbeiten von einer internationalen Jugendgruppe (16 junge Leute aus 8 Nationen). Die Jugendgruppe war wahrscheinlich zum letzen Mal in Oberkochen, weil die Stadt die notwendigen Mittel nicht mehr bereitstellen kann. Diese Arbeiten wurden mit dem Naturschutzpreis der Heimatsmühle Aalen ausgezeichnet.

Im Internet kann man sich über die Ortsgruppe Oberkochen informieren. Die Hompage wird von Andreas Neuhäuser aktuell gehalten.


zurück

[Home]

[Jahreshauptversammlung 2001]   [Jahreshauptversammlung 2002]   [Jahreshauptversammlung 2003]   [Jahreshauptversammlung 2004]   [Jahreshauptversammlung 2005]  
[Jahreshauptversammlung 2006]   [Jahreshauptversammlung 2007]   [Jahreshauptversammlung 2008]   [Jahreshauptversammlung 2009]   [Jahreshauptversammlung 2010]  
[Jahreshauptversammlung 2011]   [Jahreshauptversammlung 2012]   [Jahreshauptversammlung 2013]   [Jahreshauptversammlung 2014]   [Jahreshauptversammlung 2015]  
[Jahreshauptversammlung 2016]   [Jahreshauptversammlung 2017]   [Jahreshauptversammlung 2018]   [Jahreshauptversammlung 2019]   [Jahreshauptversammlung 2020]