Generalversammlung des Schwäbischen Albvereins Oberkochen am 11.03.2016

Positive Mitgliederbilanz beim Albverein in Oberkochen

Nach vielen Jahren hat die Ortsgruppe nun tatsächlich einen deutlichen Zuwachs bei der Mitgliederzahl zu verzeichnen. Viele junge Familien entdeckten im vergangenen Jahr die tolle Gemeinschaft im Verein und entschlossen sich, regelmäßig an Aktivitäten teilzunehmen. Darüber freut sich vor allem die Junge-Familien Gruppe um Hans-Peter Wolf, die ja immer ein abwechslungsreiches Programm anbietet. Auch die anderen Gruppen blickten auf ein aktives Wanderjahr zurück. Die Frauengruppe brachte es auf sage und schreibe 253 Frauen, die sich an den Unternehmungen beteiligten, wie Heidi Elmer berichtete. Immerhin treffen sich die Damen schon seit 40 Jahren.

Hans Löffler konnte bekannt geben, dass die Holzmacher ebenfalls Zuwachs bekommen haben. Gleich drei „Neue“ durfte man aufnehmen: Karl Kehrle, Heinz Mauel und Anton Trittler verstärken die Gruppe. Etwas zu tun gibt es für die Holzmacher eigentlich immer. Seien es Reparaturen rund um die Volkmarsberghütte, Aufbau und Abbau bei Veranstaltungen oder Arbeiten an den Wegen rund um den Berg.

Viele schöne Wanderungen gab es natürlich ebenso bei der Wandergruppe der Älteren und bei den Gipfelstürmern, die Dank der Zusammenarbeit mit Sybille Schwark einige neue Mitwanderer und -wandererinnen gewinnen konnten.

So war es also wieder ein erfolgreiches und aktives Jahr, auf das der Vorsitzende Andreas Ludwig zurückblickte. Er erinnerte an die vielen gemeinsamen Aktivitäten, die zum Teil schon eine lange Tradition haben, zum Beispiel die Sonnwendfeier, der Tag der Schöpfung, die Waldweihnacht und der Familienabend. Für die gelungene Zusammenarbeit, nicht nur zu all diesen Anlässen, sondern durchs ganze Jahr, bedankte er sich bei allen Aktiven. Das galt selbstverständlich ebenso den Hüttendienstleistenden, die das ganze Jahr über unermüdlich dafür sorgten, dass der Volkmarsberg mit seiner gastlichen Hütte ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer aus der ganzen Region bleibt.

Andreas Ludwig sprach auch den Helfern, die im Hintergrund wirken, seinen Dank aus, denn die viele Arbeit, die die Öffentlichkeit nicht sieht, ist für das Vereinsleben unerlässlich. Das gilt zum Beispiel für die Leute der Feuerwehr, die das Frischwasser auf den Berg bringen genauso wie für Herrn Fischer, der das Abwasser entsorgt und für die Männer vom städtischen Bauhof, die den Abfall entsorgen und den Weg vom Schnee befreien.

Anschließend bekamen die versammelten Mitglieder einen interessanten Ausblick auf das aktuelle Vereinsjahr geboten: Die Ortsgruppe wird ihr 125jähriges Bestehen feiern. Zu diesem Anlass laufen die Vorbereitungen schon auf Hochtouren, denn es ist sowohl ein Festakt als auch eine Sternwanderung geplant, die den Volkmarsberg zum Ziel hat. Eine große Herausforderung also für zahlreiche Helferinnen und Helfer, denn es werden viele Gäste aus der ganzen Region erwartet. „Wir schaffen das!“ zeigte Andreas Ludwig sich zuversichtlich dank des großen Engagements in der Vereinsgemeinschaft. Das betonte auch der stellvertretende Gauvorsitzende Konrad Vogt in seinen Grußworten, der als ehemaliger Ortsvorstand jedes Mal ein besonders geschätzter Gast ist. So dürfen die Oberkochener gespannt sein und sich auf eine tolle Jubiläumsfeier freuen.

B. Vogt-Schillings


zurück

[Home]

[Jahreshauptversammlung 2001]   [Jahreshauptversammlung 2002]   [Jahreshauptversammlung 2003]   [Jahreshauptversammlung 2004]   [Jahreshauptversammlung 2005]  
[Jahreshauptversammlung 2006]   [Jahreshauptversammlung 2007]   [Jahreshauptversammlung 2008]   [Jahreshauptversammlung 2009]   [Jahreshauptversammlung 2010]  
[Jahreshauptversammlung 2011]   [Jahreshauptversammlung 2012]   [Jahreshauptversammlung 2013]   [Jahreshauptversammlung 2014]   [Jahreshauptversammlung 2015]  
[Jahreshauptversammlung 2016]   [Jahreshauptversammlung 2017]   [Jahreshauptversammlung 2018]   [Jahreshauptversammlung 2019]   [Jahreshauptversammlung 2020]